stories-hh

Außergewöhnlich anders

Vorsicht Denk-Fehlerteufel! In der Wirtschaft pikst er mit seinem Dreizack stetig auf gleiche wunde Punkte: immer höher, schneller, weiter als der Wettbewerb. Sackgassen-Denken. Wie wird der wunde Punkt zum Wunderpunkt?  
Umdenken und Querdenken: Nicht die Dinge immer besser machen wollen, sondern Dinge einfach etwas anders machen. Diese zwei Beispiele motivieren und begeistern.  
 
Gerade im Buchhandel ist die Konkurrenz riesengroß. Das Internet verführt zum Kauf vom Sofa aus. In jeder Fußgängerzone sprießen Filialen riesiger Ketten wie Pilze aus dem Boden.  
Die Branchenriesen locken mit preisreduzierten Mängelexemplaren auf Grabbeltisch-Niveau: lieblos gestapelte Bücherberge unter Plastikplanen warten draußen vor den Geschäften vergebens auf Esel, die durch ihre Ohren blättern.
 
Es geht auch anders. So gesehen in Hamburg. Beim Buchladen stories ist der Name Programm. Hier findet der Besucher nicht nur Geschichten, sondern erlebt auch welche. Kaum tritt er über die Schwelle, wird er von einer einzigartigen Atmosphäre empfangen. Deckenhohe Regale mit einzelnen rechteckigen Fächern präsentieren einzelne Bücher wie kostbare Gemälde. Bibliotheksleitern sind entzückende Hingucker und eine Hommage an die Tradition großer Lesesäle. Sorgsam geschichtete Bücher auf Tischen laden zum Stöbern, Durchblättern und Verweilen ein. Weckt ein Buch Interesse, kann man es sich in aller Ruhe genauer anschauen. Ein kleines integriertes Café unterstreicht den besonderen Flair. Ruhe und Gemütlichkeit statt typischer Einkaufshektik. Das Sortiment an großartigen Kinderbüchern und ungewöhnlichen Postkarten, die es nicht überall zu kaufen gibt, rundet das Erlebnis des Entdeckens und Staunens ab.