social-media-trends-2018

Machen Sie kein Social Media bevor Sie diese 5 Social Media Trends 2018 kennen

Unternehmen folgen ihren Zielgruppen in die Social-Media-Welt. Welche Trends sind 2018 angesagt? SILBERWEISS hat die Top Five zusammengestellt.

  1. Zeit ist immer jetzt
    Wir sind es gewohnt, jede Information zu erhalten. Immer. Sofort. Ewig. Snapchat, Instagram und Facebook Stories setzen ein Zeichen gegen diesen Trend. Mit Inhalten, die sich nach wenigen Stunden selbst löschen. Das weckt Begehrlichkeit und erzeugt Neugier. Niemand möchte etwas verpassen. Zudem wirkt der Content durch Kurzlebigkeit spontan und authentisch. Wissenswert: hinter erfolgreichen Posts – und mögen sie noch so spontan wirken – steckt meist eine ausgeklügelte Marketingstrategie.
  2. Live-Streaming
    Marken und Produkte werden im Live-Streaming zum Erlebnis. Anschauen, sehen, erleben! Nie war es einfacher Kunden zu erreichen. Live-Streaming ist der Trend für Produkte und Dienstleistungen. Der Einsatz von Live-Videos spart komplexe Erklärungen, punktet durch Anschaulichkeit und lädt zur Interaktion ein.
  3. Chatbot
    Im Internet gibt es alles. Sofort. Jetzt. Rund um die Uhr. Das hat die Erwartungen an Kommunikation revolutioniert. Kunden möchten nicht lange auf Antworten warten. Immer mehr Unternehmen setzen dafür Chatbots ein. Die kleinen Dialogsysteme ermöglichen eine schnelle Reaktion. Social Bots in sozialen Netzwerken beantworten automatisch Kundenanfragen. Chatbots gehören im Dialog der Zukunft zum Standard-Repertoire.
  4. Organische Reichweite schrumpft
    Die organische Reichweite schrumpft immer weiter. Ein Phänomen, das in den nächsten Jahren zunehmen wird. Facebook ändert die Algorithmen und die Firmen müssen nun nachzeihen. Einfach nur posten reicht nicht mehr, um Zielgruppen zu erreichen. Eine solide Social-Media-Strategie setzt auf eine Kombination aus bezahlten und kostenfreien Inhalte. Generell gilt: Stetig Performance im Blick behalten und immer wieder nachjustieren.
  5. Neue Plattformen
    Auch 2018 werden neue Plattformen auftauchen, verschwinden oder bleiben. Die Branchenriesen wie Instagram, Snapchat, Facebook bleiben. Insgesamt wird Ihre aktive Nutzung 2018 noch selbstverständlicher. Vielleicht geht der Trend zu kleinen Nischen-Plattformen für Menschen, die zum Beispiel gleiche Interessen teilen. Viele neue Ideen stehen längst in den Startlöchern. Wir sind gespannt.